Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl jetzt mit Bistro

 

Nutzung bei Veranstaltungen und zur Beschäftigung

 

Bildlegende: Geschäftsführer Philipp Vetter (v.l.n.r.), Köchin Judith Ganster, Pflegedienstleiterin Angela Scheil, Geschäftsführer Michael Vetter und Sieglinde Thurm aus der Sozialen Betreuung freuen sich darüber, dass das neue Bistro mit seiner hochwertigen Ausstattung das Konzept der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl sehr gut ergänzt.

 

von Gert R. von Neindorff

 

(ODENWALDKREIS). – Dass in der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl in Beerfelden die Entwicklung nie stillsteht ist inzwischen allgemein bekannt.

So wurde kürzlich im Untergeschoß neben der Kleinkunstbühne ein neues und ansprechendes Bistro eingerichtet. Die hochwertige Küche ist mit einer Arbeitsplatte aus Granit ausgestattet. Dort können kleine kalte und warme Speisen zubereitet werden, die bei internen und externen Veranstaltungen in der Kleinkunstbühne serviert werden können. Zur Speisenzubereitung steht dabei auch ein Konvektomat zur Verfügung.

Außerdem ist das Bistro mit einer modernen und großzügigen Theke ausgestattet. Kalte Getränke kommen direkt aus der Kühlungsanlage.

Zur Ausstattung gehört weiterhin eine integrierte Schallschutzdecke und ein großer Tisch, an dem bis zu 15 Personen Platz finden können. Des Weiteren wurde auf das Lichtkonzept des Bistros besonderer Wert gelegt. Neben schönen Farben ist die Beleuchtung auch dimmbar. Es wurden breite barrierefreie Glastüren eingebaut, um Tageslicht in die Räume zu lassen. Eine Fußbodenheizung sorgt für angenehme Temperaturen auf der Gesamtfläche von ca. 50 m².

 

 

Nutzung auch zur Beschäftigung

 

Das Bistro wird schon jetzt täglich genutzt. Dort gibt es nämlich täglich von montags bis freitags durch speziell ausgebildete Mitarbeiter Angebote der Sozialen Betreuung für die Bewohner der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl. Dazu zählen beispielsweise Basteln, Bewegungsspiele, gemeinsames Singen oder Gedächtnistraining. Diese Veranstaltungen zur ganzheitlichen Aktivierung und Betreuung werden von allen Bewohnern des Hauses gerne besucht.

Besonders freuen sich aber die Bewohner auch darüber, dass die neuen Räumlichkeiten des Bistros in die Soziale Betreuung integriert wurde, da sie so eine ganz besondere Note bekommen.