Seit beinahe 20 Jahren in der Mobilen Pflege

 

Gruppenleiterin Regina Luck stellt ihren Arbeitsplatz vor

 

Bildlegende: Die Gruppenleiterin der Mobilen Pflege Oberzent, Regina Luck, ist schon beinahe 20 Jahre in der Mobilen Pflege beim Pflegezentrum Odenwald beschäftigt. Noch heute macht ihr die interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit viel Spaß.

 

von Gert R. von Neindorff

 

(Odenwaldkreis). – Aufgrund der demographischen Entwicklung steigt die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland stetig an. So gibt es in der Bundesrepublik Deutschland derzeit deutlich über zwei Millionen pflegebedürftige Menschen.

Aufgrund eines Mangels von über 25.000 qualifizierten Pflegekräften und rund 10.000 Hilfskräften müssen die derzeit in der Pflege Beschäftigten schon jetzt dieses Defizit kompensieren. Die pflegebedürftigen Menschen sind nämlich dringend auf ihre Hilfe angewiesen. Die Folge ist, dass in vielen Einrichtungen und Häusern eine permanente Überlastung des Pflegepersonals herrscht. Diese Überlastung kann auf Dauer zu einer großen Unzufriedenheit der Mitarbeiter führen.

 

Zufriedene Mitarbeiter in der ambulanten Pflege beim Pflegezentrum Odenwald

 

Regina Luck ist seit November 1999 und damit seit beinahe 20 Jahren in der Mobilen Pflege beim Pflegezentrum Odenwald beschäftigt. Seit fünf Jahren ist die gelernte Krankenschwester Gruppenleiterin der Mobilen Pflege Oberzent.

Sie weiß die Vorteile einer Beschäftigung in der Mobilen Pflege seit jeher zu schätzen. So sagen ihr neben der attraktiven Vergütung auch die flexiblen Arbeitszeitmodelle in der Mobilen Pflege zu, die im Übrigen auch für Mütter, die sich eine Rückkehr in den Beruf wünschen, sehr interessant sind.

Außerdem kann Regina Luck hilfebedürftigen Menschen helfen und erfährt deren Dankbarkeit. Dies war ihr schon immer eine Herzensangelegenheit.

 

Außerdem arbeiten in der Mobilen Pflege beim Pflegezentrum Odenwald Menschen, die offen, fair und hilfsbereit sind. Das Zwischenmenschliche stimmt einfach. Jeden Tag kommt etwas Neues, aber alle Kollegen haben Lust, Neues zu lernen und gemeinsam die beste Lösung für den einzelnen Patienten zu finden. Vom Auszubildenden bis hin zum Geschäftsführer leistet da jeder seinen Beitrag. Jeder Mitarbeiter wird gesehen und gefördert. Regina Luck geht noch heute jeden Tag voller Spannung und Freude zur Arbeit, denn sie arbeitet mit Menschen.

Daneben schätzt sie in der Mobilen Pflege aber auch das eigenverantwortliche Arbeiten bei den einzelnen Patienten, auf die sie sich voll konzentrieren kann.

Als noch wesentlicher empfindet sie aber, dass eine ambulante Versorgung der Patienten in deren eigenen vier Wänden sehr persönlich ist. Regina Luck: „Im Rückblick bin ich sehr glücklich darüber, dass ich mich vor vielen Jahren für eine Tätigkeit in der Mobilen Pflege beim Pflegezentrum Odenwald entschieden habe“.

 

Auch eine wohnortnahe Beschäftigung in der Mobilen Pflege Erbach/Michelstadt in Erbach, der Mobilen Pflege Bad König/Brombachtal in Bad König, der Mobilen Pflege Oberzent in Beerfelden oder der Mobilen Pflege Gersprenztal in Reichelsheim stellt für Regina Luck einen nicht zu unterschätzenden Vorteil dar. Alle neuen Mitarbeiter bekommen eine gründliche und individuelle Einarbeitung sowie permanente Weiterbildungsangebote. Auch eine Wertschätzung der Mitarbeiter ist beim Pflegezentrum Odenwald selbstverständlich. Dass sie sich in der Mobilen Pflege beim Pflegezentrum Odenwald wohlfühlen, zeigt denn auch die langjährige Betriebszugehörigkeit vieler Mitarbeiter.

 

Alternativ Stellen in der Stationären Pflege und in der Hauswirtschaft

 

Alternativ bietet das Pflegezentrum Odenwald aber auch noch Stellen in der Stationären Pflege in der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl in Oberzent-Beerfelden für Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte an. Diese Stellen sind auch für Berufswiedereinsteiger und Quereinsteiger geeignet.

Darüber hinaus gibt es auch Stellen in der Hauswirtschaft, auch als geringfügige Beschäftigung. In der Hauswirtschaft erhalten hilfsbedürftige Menschen hauswirtschaftliche Hilfen. Diese Tätigkeit wird gerne von Frauen ausgeübt, die nicht ganz aus dem Berufsleben ausscheiden wollen.

 

Förderung der Ausbildung kann geprüft werden

 

Wer eine Ausbildung im pflegerischen Bereich machen möchte, sei es zur Pflegehelferin oder zur Pflegefachkraft, kann immer prüfen, ob für ihn eine Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit im Rahmen des sogenannten WeGebAU-Programms in Betracht kommt.

 

 

Kontaktaufnahme bei Interesse

 

Bei Interesse an einer Beschäftigung in der Ambulanten kann Regina Luck aus der Mobilen Pflege Oberzent unter der Telefonnummer 06068/7599-514 werktags in der Zeit von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr angesprochen werden. Angela Scheil, die Pflegedienstleiterin der Stationären Pflege, steht bei Fragen zu einer Beschäftigung im Stationären Bereich gerne werktags von 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr zur Verfügung.

Bei Interesse an einer Beschäftigung im Hauswirtschaftlichen Bereich steht Barbara Neuß werktags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr gerne Rede und Antwort.

 

 

HERAUSGEBER: Pflegezentrum Odenwald GmbH, Gert-R. von Neindorff, Elsa-Brändström-Str. 13, 64711 Erbach, Tel. 06062/9408-12, Fax 06062/9408-18 oder Email:

gert-ruediger.vonneindorff@gz-odw.de.