Zentrum Gemeinschaftshilfe mit neuem Verbandsvorsitzenden


Dietrich Kübler als Nachfolger von Horst Schnur gewählt

 

Bildlegende: Der Geschäftsführer des Zweckverbandes Zentrum Gemeinschaftshilfe im Odenwaldkreis, Michael Vetter, freut sich mit der Vorsitzenden der Verbandsversammlung, Dr. Erika Ober (MdB), dem zukünftigen Landrat Dietrich Kübler sowie Landrat Horst Schnur über die Gewährleistung einer flächendeckenden Versorgung in der ambulanten Alten- und Krankenpflege durch das Zentrum Gemeinschaftshilfe in dessen Versorgungsgebiet (v.l.n.r.).

 

 

Odenwaldkreis. – In der Sitzung des Verbandsvorstandes des Zweckverbandes Zentrum Gemeinschaftshilfe im Odenwaldkreis im Bürgerhaus in Beerfelden wurde auf Vorschlag des jetzigen Verbandsvorsitzenden, Landrat Horst Schnur, der designierte Landrat Dietrich Kübler einstimmig zu dessen Nachfolger ab dem                             01. September 2009 gewählt. Als neuen Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes der Pflegestiftung Odenwald hat Landrat Horst Schnur ebenfalls Dietrich Kübler vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte einstimmig. 

Geschäftsführer Michael Vetter bedankte sich, auch im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bei Landrat Horst Schnur für die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Seit 1991 war Schnur Verbandsvorsitzender und nunmehr 16 Jahre hat er mit Vetter zusammengearbeitet. Vom Geschäftsführer wurde darauf hingewiesen, dass Landrat Schnur die Vervierfachung der Arbeitsplätze beim Zentrum Gemeinschaftshilfe gefördert hat und sich für die Versorgung der Bürger des Odenwaldkreises in der ambulanten Alten- und Krankenpflege stark gemacht hat. Landrat Horst Schnur war bereits als Kreistagsabgeordneter bei der Gründung des Zweckverbandes im Jahr 1974 beteiligt.  

 

Am gleichen Tag und Ort hat auch die Verbandsversammlung unter Vorsitz von Dr. Erika Ober (MdB) getagt. Geschäftsführer Michael Vetter berichtet über die aktuelle Lage der Einrichtung. Der Jahresabschluss 2008 wurde dabei durch die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Schüllermann und Partner vorgestellt und durch die Versammlung festgestellt. Wieder wurde die Entlastung des Verbandesvorstandes und der Geschäftsführung vorgenommen, die Verbandssatzung geändert und der Wirtschaftsplan 2009/2010 beschlossen sowie ein Wirtschaftsprüfer für die Abschlussprüfung 2009 bestellt. Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.