Pflegezentrum Odenwald unterstützt faire Finanzierung der hessischen Kliniken


Bei Unterschriftenaktion viele Unterschriften gesammelt

 

Bildlegende: Der Geschäftsführer vom Pflegezentrum Odenwald, Michael Vetter (links), übergibt an den Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Odenwaldkreis,                Andreas Schwab, die beim Pflegezentrum Odenwald gesammelten Unterschriften für eine faire Finanzierung der hessischen Krankenhäuser.

 

 

(Odenwaldkreis). – Kürzlich wurde durch die Hessische Krankenhausgesellschaft e.V., die ihren Sitz in Eschborn am Taunus hat, eine Unterschriftenaktion für eine faire Finanzierung der hessischen Krankenhäuser gestartet. Grund für die hessenweite Initiative war, dass wegen der derzeitigen gesetzlichen Regelungen eine chronische Unterfinanzierung der Krankenhäuser gegeben ist. Der Gesetzgeber schreibt nämlich vor, wie viel die Krankenhäuser einnehmen dürfen, so dass deshalb die Vergütung für die Leistungen der hessischen Krankenhäuser im Jahr 2012 nur um 1 Prozent steigt. Allerdings beträgt im gleichen Zeitraum die Tariferhöhung im ärztlichen Bereich 4 Prozent und die Tariferhöhung der ver.di-Beschäftigten sogar fast 5 Prozent.

Eine einprozentige Erhöhung genügt also den Krankenhäusern auch im Falle sparsamsten Wirtschaftens nicht, um steigende Tarifkosten, Energiekosten und vieles mehr zu bezahlen. In der Folge könnten manche Krankenhäuser in ihrer Existenz bedroht sein. Soweit Häuser dann geschlossen werden müssten, wären alle Bürger davon betroffen. Neben längeren Anfahrtszeiten bei einer stationären Versorgung wäre beispielsweise auch im Falle eines Unglücks Hilfe dann nicht mehr so schnell möglich.

 

Gesundheitszentrum Odenwaldkreis ist Pfeiler der Gesundheitsversorgung in unserer Region

 

Das Gesundheitszentrum Odenwaldkreis, das kürzlich noch um einen Funktionstrakt erweitert wurde, hat sich zu einem tragenden Pfeiler in der Gesundheitsversorgung im Odenwaldkreis entwickelt. Es bietet als einer der größten Arbeitgeber der Region allen hier lebenden Menschen eine wohnortnahe und kompetente medizinische Versorgung. Damit ist es in der Infrastruktur des Odenwaldkreises unverzichtbar. Damit dies so bleibt, sind aber auch verlässliche gesetzliche Rahmenbedingungen erforderlich.

 

Pflegezentrum Odenwald erklärt sich solidarisch

 

In der Geschäftsstelle vom Pflegezentrum Odenwald sowie den einzelnen Zweigstellen in Bad König, Beerfelden und in Reichelsheim wurden die von der Hessischen Krankenhausgesellschaft herausgegebenen Unterschriftsblätter mit einem Appell an Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr ausgelegt, um den Mitarbeitern vom Pflegezentrum Odenwald Gelegenheit zu geben, sich mit dem Gesundheitszentrum Odenwaldkreis solidarisch zu erklären. Sehr viele Mitarbeiter des Pflegezentrums Odenwald, dessen Rechtsvorgänger, der Zweckverband Zentrum Gemeinschaftshilfe im Odenwaldkreis, bereits im Jahr 1974 aus dem Kreiskrankenhaus Erbach entstanden ist, haben daraufhin die Gelegenheit genutzt und das Unterschriftsblatt unterzeichnet.

Sie haben damit zum Ausdruck gebracht, welchen Stellenwert das Gesundheitszentrum Odenwaldkreis mit der vorgehaltenen ärztlichen Versorgung in unserer Region hat. Davon unabhängig haben die Mitarbeiter vom Pflegezentrum Odenwald aber auch die schon lange andauernde enge Zusammenarbeit mit allen Beschäftigten des Gesundheitszentrums Odenwaldkreis honoriert. Diese Zusammenarbeit kommt beispielsweise dann zum Wohle der Patienten zum Tragen, wenn diese aus dem Krankenhaus entlassen werden und eine ambulante Versorgung benötigen.

Alle unterzeichneten Unterschriftsblätter wurden durch den Geschäftsführer vom Pflegezentrum Odenwald, Michael Vetter, gesammelt an den Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Odenwaldkreis, Andreas Schwab, weitergegeben.

 

 

Unterschriftsaktion bis zum 7. Mai 2012 verlängert

 

Eine ursprünglich für den 24. April 2012 avisierte Pressekonferenz der Hessischen Krankenhausgesellschaft wurde auf den 14. Mai 2012 verschoben. Damit bietet sich für das Gesundheitszentrum Odenwaldkreis die Gelegenheit, noch mehr als die bisher erhaltenen über 5.000 Unterschriften für eine faire Finanzierung der Krankenhäuser zu sammeln. Diese können bis zum 07. Mai 2012 im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis in dafür vorgesehenen Boxen eingeworfen werden.

Aber auch per Internet-Voting kann man auf der Internetseite www.hessische-kliniken.de seine Stimme abgeben, wenn man die Aktion der fairen Finanzierung der Krankenhäuser unterstützen möchte.