Fortbildung zum Pflege-Neuausrichtungs-


Gesetz beim Pflegezentrum Odenwald



 

Qualifizierung der Pflegekräfte

zur optimalen Versorgung der Patienten

 

Bildlegende: Die examinierten Mitarbeiter vom Pflegezentrum Odenwald wurden kürzlich durch die Pflegedienstleiterin der Ambulanten Pflege, Angela Scheil (Mitte mit schwarzem Hosenanzug), im Restaurant der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl in Beerfelden zu den Inhalten des Pflege-Neuausrichtungs-Gesetzes fortgebildet, das zum 01. Januar 2013 in Kraft getreten ist.

 

In der ambulanten Pflege beim Pflegezentrum Odenwald wird Qualität großgeschrieben. Auch nach der Ausbildung an den Alten- oder Krankenpflegeschulen finden deshalb für die Pflegekräfte regelmäßige Fortbildungen statt. Sie gewährleisten, dass die während der Ausbildung und in der Berufspraxis erworbenen Kenntnisse erweitert und der medizinischen Entwicklung, die immer höhere Anforderungen an die Mitarbeiter in den Pflegeberufen stellt, ständig angepasst werden.

So können durch die Fachkräfte vom Pflegezentrum Odenwald in der ambulanten Pflege alle Patienten qualitativ hochwertig und nach den aktuellen medizinischen Erkenntnissen versorgt werden. Im Falle einer oft plötzlich auftretenden Pflegebedürftigkeit ist es für die Betroffenen und deren Angehörige nämlich wichtig, neben einer ausführlichen Beratung auch eine hochwertige und umfassende ambulante Versorgung zu bekommen, die speziell auf ihre ganz persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Daneben bedeuten regelmäßige Fortbildungen aber auch eine Wertschätzung und Anerkennung jedes einzelnen Mitarbeiters. Studien zufolge führen Weiterbildungen nämlich zu einer Verbesserung der beruflichen und persönlichen Zufriedenheit. Dies hat auch eine deutlich geringere Personalfluktuation zur Folge.

Beim Pflegezentrum Odenwald wird deshalb zu Beginn eines jeden Jahres ein Fortbildungsplan für die in der ambulanten Pflege tätigen Mitarbeiter erarbeitet. Dabei werden sowohl interne als auch externe Fortbildungen sowie auch Fortbildungen für die Führungskräfte in der ambulanten Pflege angeboten.

Schwerpunkte im Bereich der ambulanten Pflege sind dabei zum Beispiel Insulintherapie, Allgemeine Hygienemaßnahmen, Umgang mit Parkinson- sowie Demenz-Patienten, Pflege bei tracheotomierten Patienten, Diabetes, Moderne Wundversorgung sowie Verhinderungspflege als auch neue gesetzliche Regelungen.

 

Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz bringt Vorteile für pflegebedürftige Menschen

Zu den Fortbildungen über neue gesetzliche Regelungen zählt beispielsweise auch die kürzlich erfolgte Fortbildung über das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz, das zum          01. Januar 2013 in Kraft getreten ist. Wesentliche Elemente des Pflege-Neuausrichtungs-Gesetzes sind bessere Leistungen für demenzkranke Menschen. Daneben gibt es höhere Leistungen für pflegebedürftige Menschen mit durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen festgestellten eingeschränkten Alltagskompetenzen, die in Pflegestufe eins oder zwei eingestuft sind.

Außerdem regelt das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz, dass pflegebedürftige und demenzkranke Menschen zukünftig besser gestellt sind. Demenzkranke Menschen, die nicht in eine Pflegestufe eingestuft sind, können nunmehr auch alle Leistungen in Anspruch nehmen, die bisher bereits in Pflegestufen eingestuften Personen zur Verfügung gestanden haben. Alleine am neu in Kraft getretenen                         Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz lässt sich leicht verdeutlichen, dass neben den entsprechenden medizinischen Kenntnissen auch umfassende Kenntnisse über die gesetzlichen Rahmenbedingungen bei den Pflegekräften erforderlich sind.

 

Umfassende Kenntnisse sichern bestmögliche Beratung und Versorgung

Die ambulant versorgten Patienten vom Pflegezentrum Odenwald können so sicher sein, eine bestmögliche Beratung und Versorgung zu erhalten. Dadurch können sie so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu leben, wo sie sich wohl und geborgen fühlen. Auch die Angehörigen können sich dann beruhigt wieder ihren alltäglichen Aufgaben widmen.

Daneben tragen die regelmäßigen Fortbildungen aber auch zu einer hohen Qualifikation des Pflegepersonals beim Pflegezentrum Odenwald bei. Diese Qualifikation bietet den Pflegekräften, die ihre Patienten in der Regel alleine versorgen, die nötige Sicherheit, um auch in außergewöhnlichen Situationen kompetent zu reagieren. Damit kommen die Fortbildungen neben den Patienten auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbst zugute, da sie die individuelle Professionalität der Pflegekräfte erhöhen.