Seltenes Arbeitsjubiläum beim Pflegezentrum Odenwald  Bettina Uhrig ist 25 Jahre in der ambulanten Pflege beschäftigt

Bildlegende: Geschäftsführer Michael Vetter gratuliert der Jubilarin Bettina Uhrig (2. von rechts) gemeinsam mit der Pflegedienstleiterin der Ambulanten Pflege, Susanne Blecher (2. von links), der Pflegedienstleiterin der Stationären Pflege, Angela Scheil (rechts) und der Gruppenleiterin der Mobilen Pflege Beerfelden, Regina Luck (links), die auch Stellvertretende Pflegedienstleiterin der Ambulanten Pflege ist.

 

Beim Pflegezentrum Odenwald hat es kürzlich wieder ein Arbeitsjubiläum gegeben, das nicht alltäglich ist. Bettina Uhrig ist nunmehr seit 25 Jahren in der häuslichen Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege tätig.

Die Jubilarin, die schon früh den Wunsch hatte, Altenpflegerin zu werden, hat nach ihrer Schulzeit zum Jahresbeginn 1989die Ausbildung zur Altenpflegerin an der Altenpflegeschule des Odenwaldkreises begonnen.

Diese Ausbildung hat sie im Januar 1991 erfolgreich abgeschlossen. Im Februar 1991 hat sie dann ihre Tätigkeit beim Zentrum Gemeinschaftshilfe im Odenwaldkreis, dem Rechtsvorgänger des Pflegezentrums Odenwald, begonnen.

Neben einer Tätigkeit als Stellvertretende Gruppenleiterin war Bettina Uhrig während der Dauer ihrer Beschäftigung auch in einer Zweigstelle des Pflegezentrums Odenwald, nämlich der ambulanten Pflege Bad König/Brombachtal des Pflegezentrums Odenwald, eingesetzt.

 

Geschäftsführer Michael Vetter bedankte sich bei Bettina Uhrig während einer kleinen Feierstunde mit einem Mittagessen im Restaurant der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl, zu der auch alle Kolleginnen und Kollegen der Mobilen Pflege Beerfelden eingeladen waren, für ihre hohe Motivation und die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit. Dadurch habe Bettina Uhrig gerade zur Weiterentwicklung der Mobilen Pflege Beerfelden maßgeblich beigetragen. Auch die Pflegedienstleiterin der Ambulanten Pflege,        Susanne Blecher, lobte die fachliche Kompetenz und das pflegerische Können von Bettina Uhrig.

In Hinsicht auf die ambulante Versorgung der Patienten wurde von         Michael Vetter das große Verständnis und die Empathie der Jubilarin gegenüber den pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen hervorgehoben.

Auch die Gruppe der Mobilen Pflege Beerfelden, wo Bettina Uhrig derzeit eingesetzt ist, freute sich sehr mit ihr über ihr 25-jähriges Arbeitsjubiläum.